Träger

Träger des Kindergartens ist Hauptstadtkinder gGmbH

Er wurde im Jahre 2011 mit dem Zweck gegründet, eine Kita zu errichten und zu betreiben.

Hauptstadtkinder hat seine Wurzeln als gemeinnütziger Verein in der Stadtteilarbeit in Berlin Mitte. Die wichtigste Aufgabe ist es Bildung, Sport und Integration im Kiez umsetzen.

 

Trägerleitbild

Hauptstadtkinder ist ein kleiner freier Träger, der gegründet wurde um Kindergärten zu leiten und zu betreiben. 

Hauptstadtkinder vereinbart als Träger die Grundgedanken der Demokratie. Wir verfolgen in keiner Weise religiöse oder politische Interessen und Ziele. Unseren demokratischen Leitgedanken haben wir bereits bei der Gründung klar definiert. Wir orientieren uns an einem humanistischen Menschenbild, einer weltanschaulich neutralen Bildung, Erziehung und Betreuung sowie an der Lebenswelt des Kindes und seiner Familie. Dazu gehören gegenseitiger Respekt, Achtung, Wertschätzung, Solidarität, Toleranz und Akzeptanz.

Wir leisten unseren Beitrag dazu, dass alle Mädchen und Jungen in unseren Einrichtungen eine liebevolle Zeit verbringen können. Für uns sind Lebensfreude, Wohlbefinden und das sichere Gefühl, dazu zu gehören, die Grundlagen für Bildung und jegliche Entwicklung. Wir nehmen Kinder ernst mit ihren Wünschen und Gedanken, mit ihren Fragen und ihrem unbegrenzten Wissensdurst. Wir achten und beachten jedes Kind und seine Familie – alle Familienkulturen jeglicher Herkunft und Sprachen. 

Unsere Leitsätze sind:

- Im Mittelpunkt steht das Kind

- Wir sehen uns als Anwalt des Kindes

- Wir fördern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf

- Wir sind ein Dienstleistungsunternehmen mit hoher Qualität und Quantität

Auf der Grundlage des Berliner Bildungsprogramms werden in unseren Einrichtungen die Bereiche Bildung, Sport und Integration aufgegriffen und umgesetzt. Unser Handeln wird bestimmt von aktuellem Fachwissen, sowie den gesetzlichen Regelungen und Bestimmungen. Dazu nehmen wir als Basis das Kindertagesförderungsgesetz.

Jedes Kind entwickelt seinen eigenen Bildungsprozess, dieses zu unterstützen und die Neugier der Kinder zu fördern, dessen Interessen aufgreifen und auch pädagogisch zu erweitern, ist ebenso ein Ziel unserer pädagogischen Arbeit. Wir betrachten und akzeptieren das Kind als eigenständige und individuelle Persönlichkeit und erkennen das Kind als „ Akteur seiner Entwicklung“ an.

Es fließen verschiedene Pädagogische Ansätze ein:

- Situationsorientierter Planungsansatz

- Einflüsse aus der offenen Arbeit

- Grundprinzipien aus der Montessori Pädagogik

Die Konzeption wird in Zusammenarbeit mit Eltern und ErzieherInnen speziell für jede Kindertagesstätte erstellt und angepasst. Die Konzeption ist lernfähig und wird im Laufe der Zeit ergänzt und erweitert. Wir tragen den Anforderungen Rechnung, die sich aus dem sozialen Umfeld der Kita und den Verhältnissen der Kinder und deren Familien ergeben.

Pädagogische Angebote, multifunktionale Raumgestaltung, ausgewogene Ernährung und weitere zahlreiche Angebote orientieren sich nach den Interessen und Bedürfnissen von Kindern und Eltern.

Eltern und ErzieherInnen tragen durch ihre Arbeit zur Verwirklichung unserer Konzeption, unserer Ziele und durch Ihre Ideen zur kontinuierlichen Weiterentwicklung bei. Hierfür haben wir ein Ideenmanagement entwickelt, welches Ideen vorschlägt und dementsprechend Aufgaben festlegt und regelmäßig reflektiert.

Unsere Arbeit leisten wir mit der Überzeugung, dass die Qualität der Bildung und Erziehung maßgeblich von der Zusammenarbeit und der Mitwirkung aller am Konzept beteiligten bestimmt wird. Um den Qualitätsanforderungen stetig gerecht zu werden und diese deutlich zu verbessern, haben wir ein sogenanntes Qualitätsmanagement entwickelt. Dieses Qualitätsmanagement gewährleistet die systematische Anstrengung zur kontinuierlichen Weiterentwicklung, die quantitative Anpassung an neue Bestimmungen und Herausforderungen, die Sicherung und Steuerung der pädagogischen Qualität der Arbeit im Rahmen einer festgelegten und überprüfbaren Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität.

Kindergärten sollten verstärkt in Zukunft, besonders in sozial schwachen Bezirken zu Familienzentren ausgebaut werden. Mit den unterschiedlichen Kooperationspartnern (Beratungsstellen, Quartiersmanagement)  können dann gemeinsame Familienangebote an verschiedenen Tagen von Familien in Anspruch genommen werden.

Ferner legt unser Konzept viel Wert auf eine gemeinsame Vernetzung aller Kindergärten, welche viele Vorteile mit sich bringt.

Es erfolgt eine gemeinsame Zusammenarbeit mit den örtlichen Grundschulen. Deshalb gestalten beide Institutionen den Übergang vom Kindergarten zur Grundschule. Neben dem Jugendamt, ist es auch wichtig mit einer breiten Palette von Behörden zusammenzuarbeiten, dazu gehören Polizei, Feuerwehr, Krankenhaus, Post und BVG.

Wenn auch Sie eine liebevolle und individuelle Betreuung wünschen, dann sind Sie bei uns richtig.